Der Fasskeller

Der Fasskeller

Seit 1992 finden eigene Konzertveranstaltungen im sog. „Fasskeller“ statt.

Einst wurden hier Schnaps und Campari hergestellt, gelagert und vertrieben.
Aus dieser Hinterlassenschaft stammen die leeren Holzfässer im Saal sowie die mächtigen Steingutgefäße im Vorraum, sie umrahmen bis heute einzigartig die Veranstaltungen. 150 Zuhörer finden Platz im Konzertsaal mit erstklassiger Akustik und einem stets bestens gestimmten Steinway-B-Flügel.

Die Konzerte sind zwar nicht öffentlich, mittels Einladungen und Mundpropaganda stellt sich aber inzwischen ein musikinteressiertes Stammpublikum ein, deren Freunde auch jederzeit herzlich willkommen sind.

Im Foyer des Fasskellers gibt es seit 2000 eine Ausstellung zur hundertjährigen Firmengeschichte des Familienunternehmens Feldtmann.

Bereits fünfzehn weitere Jahre wird das Unternehmen nun erfolgreich von der HTI-Feldtmann KG unter der Leitung von Herrn Oliver Liehr fortgeführt.

Ihm gilt ganz besonderer Dank dafür, dass Feldtmann Kulturell seit 2001 bis heute weiterhin im so sehr geliebten Fasskeller, dem Herzstück der Feldtmann Kulturell Konzert-
veranstaltungen, zu Gast sein darf!

Brigitte Feldtmann

Probe vor dem Konzert im Fasskeller:
Das Evrus Trio mit Ljudmila Minnibaeva (Violine), Tinatin Gambashidze (Klavier) sowie seinerzeit Sergeij Novikov (Violoncello)

Nachwuchsförderung – Die Jugendlichen des Nordland Kammermusikkurs 2015 nach ihrem Abschlusskonzert im Fasskeller. Foto: © Frank Stieldorf

Neue Musik im Fasskeller – Das Schlagquartett Köln
Thomas Meixner, Dirk Rothbrust, Boris Müller und Achim Seyler

Jazz im Fasskeller – Das Wolfgang Schlüter Quartett
v.l.: Philipp Steen, Boris Netsvetaev, Wolfgang Schlüter und Kai Bussenius